Aktuelles

Bild 002Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
Liebe Schülerinnen und Schüler,
Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

hier halten wir Sie über aktuelle Entwicklungen über das Coronavirus auf dem Laufenden. Stand: 02.04.2020 - 13:07 Uhr

Alle Jahre wieder kommt der A – Bereich zu seiner Bereichsfortbildung zusammen. Dieses Jahr war es an der Zeit unsere Fähig- und Fertigkeiten in O & M (Orientierung & Mobilität) und in den LPF (lebenspraktischen Fähigkeiten) aufzufrischen. Wir versuchten uns in den ganz normalen „Alltagswahnsinn“ der sehbehinderten/ blinden Kinder und Jugendlichen hineinzuversetzen. Unter fachmännischer Anleitung unseres gesamten Reha-Teams streiften wir uns Augenbinden, visus- und gesichtsfeldeinschränkende Simulations-Brillen über und vollführten ganz alltägliche Arbeiten, die wir von den Bewohnern tagtäglich abverlangen.

Informationen vom 17.03.2020 - 20:52 Uhr

Arbeiten am bbs nürnberg - Informationen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Aufgrund der aktuellen Situation gelten ab sofort bis vorerst 19.04.2020 folgende Regelungen. Bitte beachten Sie, dass sich die Regelungen situationsbedingt jederzeit ändern können.

Alle Mitarbeiter/innen, deren Kinder von der Schließung der Schulen bzw. Tagesstätten oder sonstigen Betreuungseinrichtungen betroffen sind, können während der dreiwöchigen Schließungszeit (16.03.2020 bis 03.04.2020) für die Betreuung Ihrer Kinder für bis zu 10 Arbeitstage unter Fortzahlung des Entgelts / der Bezüge von der Arbeit / vom Dienst freigestellt werden. Dieser Anspruch besteht auch für Teilzeitkräfte entsprechend ihres Beschäftigungsumfang. Sollten beide Elternteile grundsätzlich Anspruch auf diese Arbeits-/Dienstbefreiung haben, können beide den Anspruch geltend machen. Allerdings können die Elternteile diesen Anspruch nicht für denselben Tag geltend machen, weil Voraussetzung die Sicherstellung der Betreuung ist. Hierfür reicht es, wenn ein Elternteil zu Hause ist.

Als Altersgrenze für die Inanspruchnahme der Dienstbefreiung gilt das vollendete 14. Lebensjahr. Für Mitarbeitende, die behinderte Kinder zu betreuen haben, gilt die Freistellung ohne Altersbegrenzung. Falls Sie betroffen sind, bitten wir Sie eine formlose Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und in CC an Ihre/n Vorgesetzte/n zu senden.

Dienstliche Besprechungen, die in o.g. Zeitraum geplant sind, sollten abgesagt oder verschoben werden, wenn sie nicht zwingend notwendig sind. Falls der Termin nicht verschoben werden kann, bitten wir telefonische Besprechungen durchzuführen oder die Abstimmung per Email zu nutzen. Achten Sie beim Arbeiten grundsätzlich auf ausreichenden Sicherheitsabstand.

Dienstreisen dürfen in o.g. Zeitraum nach Abstimmung mit der/m Vorgesetzen nur noch stattfinden, wenn sie zwingend notwendig sind. Falls der Termin nicht verschoben werden kann, bitten wir, telefonische Besprechungen durchzuführen oder die Abstimmung per Email zu nutzen. Fortbildungen, die in o.g. Zeitraum geplant sind, sollten – soweit die Fortbildung nicht bereits seitens des Veranstalters abgesagt wird – vorerst storniert werden. Einrichtungsinterne Fortbildungen, die in o.g. Zeitraum geplant sind, sind abzusagen.

Eine gesonderte Regelung zur Arbeitszeit für Mitarbeiter/innen, die regulär im Schichtdienst tätig sind, befindet sich in Abstimmung und wird zeitnah bekannt gegeben.

Gesundheitlich vorbelastete Mitarbeitende (mit z.B. Diabetes, Herz-/Kreislauferkrankungen, Krebs), für die eine Ansteckung mit dem Corona-Virus ein erhöhtes Gesundheitsrisiko darstellt, sind gebeten, sich mit ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzen und ggf. die für sie in Frage kommenden Maßnahmen zur Reduzierung des Infektionsrisikos umzusetzen. Gleiches gilt für schwangere Mitarbeiterinnen.

Sollten Sie bei sich grippeähnliche Symptome bemerken, bitten wir Sie zu Hause zu bleiben und das weitere Vorgehen mit Ihrem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116117) abzustimmen. Bitte denken Sie auch weiterhin an die Einhaltung der bereits bekannten Hygieneregeln wie Hände waschen und hygienisch husten bzw. niesen und vermeiden Sie unnötiges Händeschütteln.

gez.
Simone Podarewski
Geschäftsführerin

2020 03 15 RückenfitnessHeute am 15.03.2020 ist Tag der Rückengesundheit. Durchschnittlich verbringen wir 80.000 Stunden unseres Arbeitslebens im Sitzen. Pro Tag sitzt ein Erwachsener etwa 7,5 Stunden. Dabei belegen Studien, dass langes Sitzen nicht nur dem Rücken schadet, sondern auch das Risiko für andere Krankheiten erhöht  Unser VPT-Kurs hat ein Büro Workout zusammengestellt.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2020_03_02 BüroWorkout.pdf)Büro Workout[Büro Workout]466 kB

2020 FZZ 01Am 8. Februar gab sich wieder einmal das ESDO-Team vom 1. FC Schwand die Ehre. Das heißt, wir hatten die Ehre, uns von 10 Trainer*innen im 1:1 in der Selbstverteidigung zu üben. ESDO ist die europäische Alternative zu den asiatischen Kampfsportarten. Dabei ist ESDO allerdings genaugenommen keine Kampfsportart im „üblichen“ Sinn, sondern eine Synthese aus Gesundheits- und Selbstverteidigungssport.