Kursbeginn: Ab 13.09.2021

Beruf

Blinde und sehbehinderte Frauen haben oftmals einen besonders ausgeprägten und geschulten Tastsinn. Ihre enorme Tastfähigkeit ermöglicht es ihnen, kleinste Gewebeveränderungen in der weiblichen Brust zu erkennen und so einen wichtigen Beitrag zur Früherkennung von Brustkrebs zu leisten. Deshalb sind sie perfekt geeignet für den Beruf der Medizinisch-Taktilen Untersucherin (MTU). Dabei gehen sie nach einer medizinisch anerkannten und wissenschaftlich abgesicherten Methode (Taktilographie) vor, mit der sie erwiesenermaßen noch kleinere Gewebe­veränderungen als ein sehender Arzt erkennen können.

Tätigkeit

Die Medizinisch-Taktile Untersucherin (MTU) übt eine ärztliche Assistenztätigkeit aus. Vor der Konsultation des Facharztes führt sie eine Tastuntersuchung an der Brust der Patientin durch. Das Ergebnis ihrer Befundung wird dem verantwortlichen Arzt übergeben, der die abschließende Diagnose stellt und ggfs. weitere diagnostische Maßnahmen anordnet.

Qualifizierungsdauer

  • 6 Monate Vollzeitschulische Ausbildung
  • 3 Monate Praktikumsphase

Qualifizierungsinhalte

  • Erlernen taktiler Brustuntersuchung
  • Medizinische Grundlagen zur Anatomie, Physiologie und Pathologie der weiblichen Brust
  • Grundkenntnisse diagnostischer und therapeutischer Methoden
  • Medizinische Fachterminologie und Dokumentation
  • Patientenkommunikation

Voraussetzungen

  • Blindheit bzw. Sehbehinderung
  • ausgeprägter Tastsinn
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • hohe Empathie- und Kommunikationsfähigkeit
  • starke Sozialkompetenz
  • Interesse an einer Tätigkeit im medizinischen Bereich
  • gute PC-Kenntnisse

Die Eignung von Interessentinnen wird in einem mehrtägigen Assessment vor dem Qualifizierungsstart getestet. Die Kostenübernahme der Qualifizierungsmaßnahme durch einen Rehabilitationsträger kann beantragt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass es sich nicht um eine Erstqualifikation, sondern um eine Fortbildung handelt, d.h. die Antragstellerinnen müssen bereits über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen.

Dank der Skala-Initiative von Susanne Klatten und dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO, können sich seit Oktober 2019 erstmals auch nicht reha-fähige Frauen im Rahmen eines Stipendiums zur Medizinisch-Taktilen Untersucherin fortbilden lassen.

Für weitere Informationen: PDF-Infoblatt oder https://www.discovering-hands.de/ueber-uns/mtu-ausbildung